Oma Marisol – Auch Omas sind Enkelkinder!
Vitaritus - Jung & Alt Oma Marisol

Oma Marisol – Auch Omas sind Enkelkinder!

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Leben
  • Beitrags-Kommentare:6 Kommentare

Oma Marisol - Auch Omas sind Enkelkinder!

19.05.2020

Oma Marisol

Auch unsere Omas sind Enkelkinder und wurden durch ihre Omas mit Liebe, Weisheit und Zuneigung geprägt, so wie wir. Oma Marisol erzählt von ihrer eigenen Oma Celia, welche eine Vielzahl an Enkelkindern hatte. Außerdem erzählt sie in diesem Interview mit Jung & Alt, wie sich ihre Erfahrungen mit ihrer eigenen Oma auf das Verhältnis mit ihrem Enkelkind auswirken.

Oma Marisol

Oma Marisol auf einen Blick

Name: Marisol
Geburtsjahr: 1960
Anzahl der Enkel: 1
Lieblingsspiel: Carioca
Lieblingsmusik: Oldies

Marisol, das letzte Enkelkind ihrer Oma

 „Ich war in meiner Familie die Letztgeborene. Eigentlich war ich gar nicht geplant, und so brachte ich den Lebensrhythmus meiner Eltern ganz schön durcheinander. Sie mussten sich ihre Zeit nun ganz anders einteilen, um sich um mich zu kümmern. Aber zum Glück gab es auch noch meine Oma. Celia hieß sie. Bei ihr habe ich viel Zeit in meiner Jugend verbracht. Sie hat mich auch oft vom Kindergarten abgeholt. Ich bin dann den ganzen Nachmittag bei ihr geblieben, bis meine Eltern von der Arbeit zurückkamen. In der Zeit habe ich sehr viel Nähe zu ihr entwickelt und habe sie auch in meinen weiteren Jugendjahren immer wieder besucht, auch wenn ich mal Kummer hatte. Sie war für mich ein Ruhepunkt. Das war noch in Chile, wo ich geboren wurde und aufgewachsen bin.

Oma Marisol als Kind

52 Enkelkinder - wenn das nicht ein Rekord ist!

Als ich geboren wurde hat meine Oma meine Eltern gefragt, ob sie für mich den Namen aussuchen darf, weil ich wahrscheinlich ihr letztes Enkelkind sein würde. Das hat am Ende auch gestimmt. Ich war das 52. Enkelkind meiner Oma! Später habe ich sie gefragt, weshalb sie mich Marisol genannt hat. Und dann hat sie mir erzählt, dass sie mich nach ihrer besten Freundin benannt hat, mit der sie ihre Kindheit verbracht hatte. Sie war für meine Oma wie eine Schwester. Sie hatten sogar eine Doppelhochzeit, also die Freundin mit ihrem Ehemann und meine Oma mit meinem Opa. Traurigerweise ist die Freundin leider schon drei Jahre nach ihrer Hochzeit an Krebs verstorben. Meine Oma wollte aber ihren Namen verewigen, und so bin ich zu meinem Namen gekommen.

Später bin ich dann wegen meines Mannes von Chile nach Deutschland gezogen. Ab dann hatte ich leider weniger Kontakt zu ihr. Aber kurz bevor meine Oma gestorben ist, bin ich nach Chile geflogen und habe noch einmal mit ihr reden können. Da habe ich ihr gesagt, dass ich sie vermissen werde, und darauf antwortete sie mir: „Wenn du mich brauchst, dann musst du an mich denken, und dann komme ich in deine Träume.“ Diese Worte liegen mir noch am Herzen. Sie ist 102 Jahre alt geworden!

Oma Celia (19) nach ihrer Verlobung

Ein Herz und eine Seele

Das beste Gericht, das sie für mich gekocht hat, war ein Eintopf mit weißen Bohnen und Kürbis. Meine Cousine hat das Rezept und kocht mir das immer, wenn ich wieder in Chile zu Besuch bin. Das bringt dann wieder viele Erinnerungen hoch.

Ich habe einen Enkel, und ich möchte ihn genauso unterstützen wie meine Oma mich unterstützt hat. Ich möchte einfach immer für ihn da sein. Wenn wir kochen, dann hilft er mir dabei. Und manchmal erzählt er mir seine Geheimnisse. Dann macht er die Tür zu, spricht ganz leise und niemand darf zuhören. Dann sagt er mir, wie schön er es mit mir findet und dass er am liebsten bei mir bleiben möchte. Genauso wie ich das früher meiner Oma gesagt habe!“

Jung & Alt findet Omas Marisols Geschichte bezaubernd und unglaublich rührend! Falls sie dir auch gefallen hat, hinterlasse Jung & Alt und Oma Marisol einen Kommentar oder kontaktiert uns privat.

close

Der Jung & Alt Newsletter

Dieser Beitrag hat 6 Kommentare

  1. Christel Niederstadt

    Auch Omas sind Enkelkinder. Diese Überschrift hat mich sofort verleitet weiterzulesen. Sehr schön und emotional.

  2. Birgit Brück-Abraham

    So herzlich und liebevoll. Einfach wunderschön zu lesen.

  3. Klara Tamara

    Wow, 52 Enkelkinder, alle Achtung! Ich habe erst gedacht, die Zahl ist verdreht worden, aber als ich weiter las…..Eine sehr berührende Geschichte und die Verbindung steht noch nach ihrem Tod. Das war eine ganz besondere Oma!

  4. Reinhard Abraham

    Wieder so ein außergewöhnlicher Lebenslauf. Spannend wie ein Krimi, gleichzeitig ein Stück Weltgeschehen. Sehr anheimelnd zu lesen, weiter so.

  5. Rosemarie

    Wow! Schöne Geschichte und zeigt, dass auch Omas am Ende eine Oma hatten, von der sie viel gelernt haben!

Schreibe einen Kommentar