Omas und Opas drei wichtigsten Dinge im Leben
Jung & Alt: Oma Erni und Enkelin Anne

Omas und Opas drei wichtigsten Dinge im Leben

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Leben
  • Beitrags-Kommentare:5 Kommentare

Omas und Opas drei wichtigsten Dinge im Leben

19.07.2020

Die drei wichtigsten Dinge im Leben

Im Rahmen dieses Blogs haben wir alle festgestellt:
Unsere Omas und Opas haben eine ganze Menge an Lebenserfahrung. Die Höhen und Tiefen, die das Leben so mit sich bringt, zeigen sich in jeder einzelnen Geschichte der Omas und Opas.

Eines der Ziele von Jung & Alt ist es, mit dir die Sichtweisen der Omas und Opas auf das Leben zu teilen. Um noch mehr von ihnen zu lernen, haben wir sie Folgendes gefragt:

„Liebe Oma/ lieber Opa, was sind die drei wichtigsten Dinge in deinem Leben?“

Die erste Reaktion auf diese Frage war oft: „Wo fange ich da bloß an?“, oder „Dürfen es auch mehr als drei Dinge sein?“. Mit der Menge an Lebenserfahrung, die unsere Omas und Opas so mit sich tragen, ist diese Reaktion nicht allzu verwunderlich.  Das eigene Leben wird schließlich von sehr vielen unterschiedlichen Faktoren beeinflusst.  Aber worauf setzt die Generation unserer Omas und Opas ihren Fokus und was zählt im Leben wirklich? Was sind die drei wichtigsten Dinge im Leben? Und wie steht es um die junge Generation? Wo liegt hier der Fokus des Lebens?

Im Folgenden stellt dir Jung & Alt die Stimmen verschiedener Generationen zu diesem Thema vor:

Die drei wichtigsten Dinge im Leben - Stimmen von Jung & Alt

Jung und Alt Vitaritus Oma Anna und Enkelin Bianca
Oma Anna und Enkelin Bianca

Oma Anna: „Am wichtigsten ist die Gesundheit und dass es meiner Familie gut geht. Frieden in der Welt.“

Bianca (24): „Familie, Gesundheit, glücklich zu sein.

Oma Erni: „Gesundheit, Zufriedenheit, Familie. Das war mir genau so schon immer wichtig.

Anne (23): „ Meine Familie, Freiheit, um die Dinge im Leben tun zu können, die man machen möchte, die einem wichtig sind & die man erreichen will, Freunde!

Vitaritus 2 Jung & Alt Oma Erni und Enkelin Anne
Oma Erni und Enkelin Anne
Jung und Alt Vitaritus Oma Ingrid und Enkelin Lena
Enkelin Lena und Oma Ingrid

Oma Ingrid: „Gesundheit, sehr gute Freunde, die da sind wenn man sie braucht & Glück, bei allem was man tut.

Lena (24): „Das Wichtigste für mich ist meine Familie, wozu ich auch meine engsten Freunde zähle. Dazu kommt natürlich die Gesundheit der Menschen die mir wichtig sind und Dankbarkeit, für alles was ich habe.

Opa Klaus: „Eine gute Erziehung,  eine gute Ausbildung und wichtige Vorbilder, denen man nachstrebt.“

Opa Carsten: „Die Gesundheit, Familie und eine wirtschaftliche Grundlage.“

Vitaritus-Jung & Alt - Opa Klaus erzählt von seiner Kindheit im Krieg
Opa Klaus
Jung und Alt Vitaritus Ellen
Ellen

Ellen (25): „Freundschaft: meine Freunde sind mir äußerst wichtig, gleichzeitig finde ich es auch wichtig, eine gute und treue Freundin zu sein. Liebe: Für meine Familie, meine Mitmenschen und für mich selbst. Es gibt nichts wichtigeres als liebevoll und guten Herzens zu handeln. Gesundheit: Am Ende des Tages zählt die Gesundheit – nicht der Erfolg, Besitz oder Ähnliches. Ich meine damit auch die mentale Gesundheit!“

Oma Katharina: „Bis ich meinen Ehemann Heinrich kennengelernt habe, war es immer die Arbeit und mein beruflicher Erfolg. Mit meiner Ehe hat sich das auf einmal verändert, jetzt sind mir meine Familie und meine Enkelkinder am wichtigsten. Außerdem meine Freundinnen, mit denen ich bis zum Schluss Kontakt halten möchte.“

Lina (6): „1. Meine Mama, 2. Meine beste Freundin Julia, 3. Pferde.“

Matthias (15): Familie, Freunde und Freiheit, um das zu tun, was ich will.

Jung und Alt Vitaritus Lina
Lina
Jung und Alt Vitaritus drei wichtigsten
Mathea

Mathea (12): 1. Meine Familie und Freunde 2. Die Welt entdecken zu können 3. Fröhlichkeit.

Levin (12): „1. Für die Freiheit kämpfen 2. Möglichst viel erreichen 3. Gut leben.“

 

Nonna Bärbel: „Meine Familie, Freunde und die Freiheit, das zu tun, was ich will. Das war mir schon als Kind wichtig.

Leroy (24): „Ein soziales Umfeld, inklusive einer stabilen Familie. Sich um seine eigene seelische und körperliche Gesundheit zu sorgen und nach meinen persönlichen Tugenden zu leben.”

Jung und Alt Vitaritus Omas und Opas Lebensweisheiten Oma Kiki
Oma Kiki

Oma Kiki: „Meine Familie,  weil sie mir das Gefühl von Zugehörigkeit, Geborgenheit, Liebe und Wurzeln gibt.  Meine Eigenständigkeit und Unabhängigkeit, weil es mir ein selbstbestimmtes Leben ermöglicht. Soziale Verantwortung, weil sie mir in meinem Leben immer einen Sinn gegeben hat und gibt.

Opa Gisbert: „Das Wichtigste ist die Familie. Dazu kommen eine befriedigende Berufstätigkeit und das Zuhause mit meiner Frau.“

Oma Klara: „Gesundheit, Familie und Freunde. Denn wenn du gesund bist, dann hast du auch Kraft (ich hatte schon Krebs). Das war nicht immer so. Als ich jung war ist mir die Gesundheit nie an erster Stelle eingefallen, da war es mir wichtiger schick zu sein, schön auszusehen. Das hat zum Glück bei meinem Ehemann Peter gewirkt. Ich bin auch sehr froh, dass ich den Peter habe, wenn die Gesundheit mal nachlässt und ich jemanden habe, der mich versorgt und sich kümmert.“

Vitaritus 2 Jung & Alt Oma Klara & Opa Peter Liebesgeschichte schwarz weiß
Oma Klara und Opa Peter bei ihrer Hochzeit

 Was sind deine drei wichtigsten Dinge im Leben? Mit wem stimmst du überein? Hinterlasse uns gerne einen Kommentar oder kontaktiere uns via Instagram, Facebook oder unserem Konktaktformular! Wir sind gespannt auf dein Feedback!

Lies auch gerne unseren Beitrag zu Omas und Opas Lebensweisheiten für mehr Inspiration!

close

Der Jung & Alt Newsletter

Dieser Beitrag hat 5 Kommentare

  1. Hello again,
    Das ist wieder mal sehr gut gelungen: ein Volltreffer! Und warum? Nicht nur eure Fragen, auch die Texte, weil pointiert und nicht zu lang, sehr ausgewogen! Klar sagt jeder erst einmal: Gesundheit und Familie oder Kinder und Freunde, dann aber Ausbildung, viel lernen usw … da wird es interessant, weil nicht mehr vorhersagbar!
    Macht so weiter, meine Unterstuetzung habt ihr / sieht man sehr selten im Netz! Quality and real thinking …
    Best from Australia yours
    Peter H Bloecker

    1. Ellen

      Hallo nach Australien!
      Vielen lieben Dank für das positive Feedback. Wir haben erstmals versucht, auch die Stimmen der jungen Generation aufzunehmen und diese mit denen der älteren Generation zu vergleichen. Freut uns, dass es dir gefällt! Viele Grüße aus Gießen 🙂

  2. Last not least, aber nicht vergessen: Die Auswahl der Bilder! Black and white / this is most impressive, as it is history, real history …in text and in photos, but well selected! Great! Well done!

  3. Das Wichtigste für mich? Hhmm, würde eine Bibliothek füllen. Stark eingegrenzt: Birgit, meine tolle Frau, Anne meine Blogger- Tochter?, Eric mein Techniker-Sohn?, Oma Kiki, meine Schwester, Opa Rudi mein Bruder, Oma Lilo meine Schwester und Birgit, meine Schwester und Oma Erni, meine Schwiegermutter. Noch mehr? Klar, die Kinder der Genannten, Freunde auch ArbeitskollegInnen. Mehr? Ne, ist gut so, habe ich eh keinen Zugriff drauf.
    Allen Bloggerinnen und dem Blogger, allen Interviewpartner/Innen wünsche ich nur das Beste, auch wichtig.

  4. Christel Niederstadt

    Super! Wieder ein toller Beitrag. Alt und Jung zu Wort kommen lassen ist eine tolle Idee.Interessante Aussagen.Sie zeigen die Individualität des Einzelnen und auch das Gemeinsame. Ich freue mich über jeden neuen Beitrag!!!

Schreibe einen Kommentar