Opa Carsten – Was ist schon normal?
Opa Carsten

Opa Carsten – Was ist schon normal?

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Lernen
  • Beitrags-Kommentare:1 Kommentar

Opa Carsten - Was ist schon normal?

21.05.2020

Opa Carsten

Ja, was ist schon normal? Diese Frage stellt Opa Carsten sich häufig und beschäftigt sich zusätzlich gerne mit dem Thema Zukunft. Was auf uns und spätere Generationen in der Zukunft zukommen wird interessiert ihn sehr. Dass es für die nächsten Generationen eine andere Normalität geben wird bezweifelt Opa Carsten nicht. In dem Interview mit Jung & Alt erklärt er uns seine Gedanken.

Opa Carsten

Opa Carsten auf einen Blick

Name: Carsten
Geburtsjahr: 1947
Anzahl der Enkel: 1
Die genialste Erfindung: Das Rad
Lieblingsspiel: Doppelkopf
Freizeitsbeschäftigung: Lesen

“Wenn du auf einer Webseite dein Geburtsdatum per Scrollfunktion suchen und angeben musst, lässt du die Jahre mit einem Finger über das Display deines Handys flitzen. Bei meinem Enkel dauert das nicht lange. Aber bei mir dauert das entsetzlich lange, bis ich bei 1947 angekommen bin. So weit ist das in der Vergangenheit. Das ist für mich ein anschauliches Bild. Mir wird dann immer bewusst, was das für eine Zeitspanne ist, die vergehen wird, bis unser Enkel so alt ist, wie ich jetzt. Das wird im Jahr 2087 sein! Was in der Zeit alles passieren kann, was ich nicht mehr mitbekommen werde. Das bedauere ich wirklich sehr. Das ist etwas, was mich beschäftigt.“

Was wird zukünftig normal sein?

“Wenn wir die aktuelle Entwicklung betrachten wird schnell deutlich, dass wir in einer Zeit leben, die sich wahnsinnig schnell ändert. Ist das alles noch normal? Aber jeder in seiner Generation hält das, was er erlebt, doch eigentlich für normal. Wenn ich daran denke, wie ich aufgewachsen bin oder was ich dann hinterher gemacht habe, im Studium, im Beruf oder auch in der Familie, das ist für mich „die Normalität“. Das war und ist mein ganz normales Leben. 

Doch bereits während meines Lebens haben sich die Maßstäbe und damit die Normalitäten stark verändert. Und dann frage ich mich öfter: Was ist eigentlich für die zukünftige Generation normal? Das ist, finde ich, ein sehr wichtiger und spannender Aspekt des „Jung & Alt“. Was wird für unsere Enkel oder allein schon für unsere Kinder normal sein? Ich denke, es wird für die künftigen Generationen eine ganz andere Normalität ausschlaggebend sein.”

Opa Carsten als Kind

Nichts bleibt wie es ist

“Beim Lernen und Schreiben fängt es an. Wie habe ich schreiben gelernt? Das war 1953. Mit einer Schiefertafel! Stell dir das mal vor! Da denkst du doch heute, das ist wie in einem Museum. Mit einem Griffel und einer Schiefertafel. Kann man so etwas überhaupt noch irgendwo kaufen?  Heute sitze ich am Laptop. Und das lernen heute die Kinder ganz selbstverständlich. Das ist eine ganz andere Normalität, gar nicht vergleichbar mit früher.

Wie wird die Stadt der Zukunft aussehen? Als ich jung war, da waren die Straßen viel leerer als heute und Leute, die wenig Geld und kein Auto hatten, die fuhren mit dem Fahrrad. Heute sind die Straßen voll und diejenigen, die es sich leisten können, haben ein Superfahrrad. Die Verkehrsverhältnisse und umweltpolitischen Anforderungen verändern sich, und das wird zu Recht noch weitergehen.”

Opa Carsten gehen viele Dinge durch den Kopf, die in der Zukunft komplett anders aussehen könnten. Das Thema ist spannend, macht aber auch vielen Angst. Was sind deine Überlegungen für die Zukunft? Werden wir die Welt mit fliegenden Autos erkunden oder auf einem anderen Planeten wohnen? Welche Trends schaffen es, sich erfolgreich durchzusetzen und welche nicht? Lass uns ein Kommentar mit deiner Meinung da, oder sende uns eine private Nachricht! Jung & Alt hofft, dich mit diesem Kurzbeitrag ein wenig zum Nachdenken gebracht zu haben!

close

Der Jung & Alt Newsletter

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar