Von der Tanzschule zum Hochzeitstanz
Jung& Alt: Oma Ingrid und Opa Klaus

Von der Tanzschule zum Hochzeitstanz

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Leben
  • Beitrags-Kommentare:3 Kommentare

Oma Ingrid und Opa Klaus - Von der Tanzschule zum Hochzeitstanz

17.07.2020

Oma Ingrid & Opa Klaus

Oma Ingrid und Opa Klaus sind seit über 50 Jahren verheiratet. Jung & Alt hatte die Möglichkeit, mit ihnen über ihr erstes Zusammentreffen auf dem Weg zur Tanzschule und ihre Beziehung zu sprechen. Was es mit der Frage „Mensch, was hat der Professor da denn wieder für ne Biene aufgezogen?“ auf sich hat, erfährst du in diesem Interview.

Oma Ingrid:
„Meinen Mann habe ich auf dem Weg zur Tanzschule kennengelernt. Jeden Sonntag gab es dort einen Tanztee, zu dem ich gerne mit ein oder zwei Freundinnen ging. Dort wurde Musik aufgelegt und es gab Tee oder Kaffee. Es war einfach ein schöner Treffpunkt für die Jugend. Eines Tages war ich mit einer Freundin auf dem Weg zu so einem Tanztee, als uns zwei junge Männer entgegenkamen. Sie sprachen uns an und fragte uns, ob wir in die besagte Tanzschule gehen wollten. Nachdem wir bejahten sagt einer von ihnen „Die hat heute leider geschlossen, da brauchen Sie gar nicht erst hinzugehen. Wir haben aber vor, jetzt in eine andere Tanzschule zu gehen, wenn Sie sich uns vielleicht anschließen möchten?“ Wir Mädchen haben uns angeschaut und beschlossen mitzukommen.

Nachdem wir dort ankamen haben wir erstmal Platz genommen. Man saß dort reihum an der Wand, um die Tanzenden herum. Als die Musik begann, forderten die jungen Männer die jungen Mädchen zum Tanzen auf. Und einer ebendieser jungen Männer, die uns mit dorthin genommen hatten, forderte mich auf. Wir tanzten sehr gut zusammen und ich fand ihn toll. Nach einer kleinen Pause forderte er mich wieder auf und meine Freundin saß immer noch alleine am Rand. Ich fragte ihn, ob er nicht auch mal mit ihr tanzen würde, aber er sagt ganz selbstbewusst, dass ich es doch ihm überlassen solle, mit wem er tanzen möchte. Also tanzten wir noch lange zusammen. Das war die erste Begegnung mit meinem Mann, der ein ganzes Leben lang ein selbstbewusster, ehrlicher und gerechter Mensch war, den ich sehr liebe.“

Opa Klaus:
„Ich hatte sie vorher schon oft gesehen, denn wir tanzten in derselben Tanzschule. Nur war ich in der fortgeschrittenen Gruppe und sie bei den Anfängern. Sie ist mir schon früh ins Auge gestochen und ich habe die Gelegenheit genutzt, sie auf dem Weg zur Tanzschule anzusprechen. Zum Glück!“

Oma Ingrid:
„Als wir uns kennenlernten war ich 16 und er 18 Jahre alt. Bei unserer Verlobung war ich 21 Jahre alt, unsere Hochzeit war drei Jahre später. Es war eine wunderbare Zeit. Das schönste Kompliment, das er mir je gemacht hat, ist, dass er mich von Anfang an liebte und mich jederzeit wieder heiraten würde“

Jung und Alt Vitaritus Auf dem Weg zur Tanzchule
Die Hochzeit von Oma Ingrid & Opa Klaus

Opa Klaus:
„Nachdem wir verlobt waren, hat Ingrid eine Sekretariatsstelle an dem Institut angetreten, an dem ich studierte. Sie arbeitete für einen Professor, der sie schon länger dazu überreden wollte, sich seine Vorlesungen anzuhören. Einmal besuchte ich eine seiner Vorlesungen gemeinsam mit einem Kommilitonen. Der Professor betrat den Raum, gefolgt von meiner Verlobten und mein Studienkollege meinte bewundernd: „Mensch, was hat der Professor da denn wieder für ne Biene aufgezogen?“. Ich sagte ihm ganz stolz, dass sie meine Verlobte sei. Er lachte schallend und meinte nur: „Das hättest du wohl gerne.“ Aber da ich auch sonst der Unwahrheit sehr abhold war, zeigte sich schnell, dass ich auch dieses Mal die Wahrheit gesagt hatte.“

Oma Ingrid:
„In der Pause ging ich dann zu ihnen hin. Sie saßen im oberen Teil des Raums und sein Sitznachbar kippte aus allen Wolken, als ich Klaus begrüßte!“

Jung und Alt Vitaritus Weg zur Tanzschule
Oma Ingrid & Opa Klaus im Urlaub

Heute sind Oma Ingrid und Opa Klaus schon über 55 Jahre verheiratet, vor fünf Jahren feierten sie ihre goldene Hochzeit. Wir finden, sie sind heute immer noch ein genauso schönes Paar wie früher. Opa Klaus hat mit Jung & Alt auch über seine Kindheit im Krieg gesprochen, Oma Ingrid hat in einem Videointerview von ihrer Leidenschaft für die Malerei erzählt.

close

Der Jung & Alt Newsletter

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare

  1. Reinhard

    Klassisches Kennenlernen zu dieser Zeit. Also ab in die Tanzschulen die Jungen.
    Schön wenn ein Paar so lange und glücklich zusammen ist, sei darf.
    Alles Gute dem Paar.

  2. Petra

    Es wird einem ganz warm um’s Herz bei so viel gradliniger, tief empfundener Liebe… in der heutigen schnelllebigen und oft oberflächlichen Zeit.
    Alles Liebe für die Zukunft.

  3. Klara Tamara

    Schön, wenn man seinen Seelenpartner gefunden hat.

    Liebe sollte der Virus sein, mit dem alle Menschen auf Erden infiziert werden.
    Dann wäre unser Planet ein Paradies.

    Alles Gute!

Schreibe einen Kommentar